Dienstag, 1. September 2015

Christina Ertl - Wollhandwerk






Mit dem Wunsch jeden einzelnen Arbeitsschritt bis zum fertigen Kleidungsstück selbst zu machen, habe ich meine Leidenschaft für die Wollverarbeitung entdeckt. Aus der anfänglichen Verarbeitung der Wolle von den eigenen Tieren hat sich bald „Wollhandwerk“ entwickelt. 



Mein Ziel ist es mit Wollhandwerk altes textiles Handwerk und deren individuellen Möglichkeiten modernisiert wieder zu beleben. Dabei lege ich besonderen Wert auf ökologischen Hintergrund. Das bedeutet kurze Transportwege, Umwelt- und Tierschutz. Die Wolle stammt aus artgerechter Tierhaltung nach biologischen Grundsätzen und ist aus der Region Bucklige Welt. Durch die schonende umweltfreundliche Weiterverarbeitung ohne Chemie bleibt die hohe Qualität der Wolle erhalten. In Handarbeit und mit Hilfe von zum Teil an die 100 Jahre alten Maschinen stelle ich Wollvlies und Wollgarne her. Gefärbt wird mit Pflanzen in einem großen holzbefeuerten Kessel der früher zum Futterdämpfen verwendet wurde. Besonders ist auch meine „Vegetarierwolle“. Sie stammt ausschließliche von Schafherden, in denen kein einziges Tier geschlachtet wird! Es handelt sich überwiegend um Wolle von Tieren die auf Gnadenhöfen leben oder ausschließlich zur Landschaftspflege gehalten werden, aber auch um Schafe deren  sich Tierfreunde liebevoll angenommen haben. Dazu zählt auch die Wolle von unseren Brillenschafen – denn die müssen nichts außer glücklich sein! 


Für alle Interessierte biete ich auch Kurse in Spinnen, Weben und Färben an. 


Mehr über Wollhandwerk findet ihr auf www.wollhandwerk.at. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...